Wie wirkt sich Diabetes auf unsere Augen aus? - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Wie wirkt sich Diabetes auf unsere Augen aus?

Wer hat noch nicht von Diabetes gehört? Wir alle haben einen Bekannten, einen Freund oder ein Familienmitglied, das an dieser chronischen Krankheit leidet. Auch wir selbst können daran leiden. Diabetes mellitus ist eng mit Zucker verbunden und tritt auf, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Insulin produziert oder wenn unser Körper das produzierte Insulin nicht effizient nutzen kann. Wir müssen besonders auf unseren Körper und vor allem auf unsere Augen achten, da auch sie von Diabetes betroffen sein können.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit mehr als 400 Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Der Diabetes-Atlas, erstellt von der International Diabetes Federation (IDF), ist das “grundlegende Instrument zum Verständnis der Mission dieser Organisation” sowie zur “Förderung der Prävention, Behandlung und Heilung von Diabetes weltweit.” In diesem umfangreichen Dokument, das mittlerweile in der siebten Auflage vorliegt, finden wir umfangreiche Informationen darüber, wie sich die verschiedenen Arten von Diabetes auf unsere Augen auswirken.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Diabetische Retinopathie, ein stiller Feind

Viele Menschen mit Diabetes entwickeln am Ende Augenkrankheiten, die das Sehvermögen schädigen und sogar zur Erblindung führen können, weil der Blutzuckerspiegel ständig zu hoch ist. Leider kann die diabetische Retinopathie (die häufigste Augenerkrankung bei Diabetikern) schon sehr weit fortgeschritten sein, bevor sie sich spürbar auf das Sehvermögen auswirkt, auch wenn sie die Blutgefäße schon seit einiger Zeit schädigt.
Menschen mit Diabetes sollten ihre Sehkraft regelmäßig überprüfen lassen, um das Risiko einer diabetischen Retinopathie oder anderer diabetesbedingter Augenkrankheiten zu vermeiden.

Symptome von Diabetes in den Augen

Die durch Diabetes verursachten Schäden an den Blutgefäßen in unseren Augen werden meist erst dann bemerkt, wenn die Krankheit das kostbare Sehorgan bereits stark geschädigt hat. In jedem Fall gibt es einige Symptome zu beachten, die ein Augenarzt immer überprüfen sollte, um andere Augenverletzungen auszuschließen, die nicht mit Diabetes zusammenhängen:
● Verschwommenes oder doppeltes Sehen
● Ringe, blinkende Lichter oder blinde Flecken
● Dunkle oder schwebende Flecken
● Schmerzen oder Druck in einem oder beiden Augen
● Beeinträchtigtes peripheres Sehen

Prävention, die beste Behandlung für diabetische Retinopathie

Die beste Behandlung für die diabetische Retinopathie ist die Vorbeugung. Eine strenge Kontrolle des Blutzuckerspiegels reduziert den langfristigen Verlust des Sehvermögens erheblich, zusätzlich zur Kontrolle anderer Faktoren wie: Blutdruck, Cholesterin, Triglyceride.
In diesem Sinne heilen die übrigen Behandlungen die diabetische Retinopathie nicht, sondern verzögern eher das Fortschreiten des Sehkraftverlustes. Unter diesen Behandlungen finden wir Laser, Vitrektomie und intravitreale Injektionen.

Andere diabetesbedingte Augenprobleme

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht von zwei weiteren Problemen im Zusammenhang mit Diabetes, die unsere Augen betreffen können: Katarakt und Glaukom, obwohl es wahr ist, dass diese Probleme auch Nicht-Diabetiker erleiden können. Wir können auch über das diabetische Makulaödem als eine weitere der häufigsten Augenkrankheiten im Zusammenhang mit Diabetes sprechen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments