Wie man einen guten Psychologen wählt: 5 Schlüssel, um den besten Profi zu finden - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Wie man einen guten Psychologen wählt: 5 Schlüssel, um den besten Profi zu finden

Wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der Sie einen Fachmann finden müssen, ist es sehr wichtig, dass Sie sich von einem guten Psychologen helfen lassen. Es ist einfach, einen professionellen Psychologen zu finden. Allerdings kann es für uns schwierig sein, zu entscheiden, welcher von ihnen der beste für uns ist.
Deshalb sagen wir Ihnen in diesem Artikel, wie Sie einen guten Psychologen mit dieser Reihe von Richtlinien wählen können.

Schlüssel zur Auswahl eines guten spezialisierten Psychologen

Wir sind uns bewusst, dass es nicht einfach ist, diese Entscheidung zu treffen. Wenn Sie sich entschieden haben, einen Psychologen aufzusuchen, haben Sie erkannt, dass Sie ein Problem haben und deshalb Hilfe brauchen. Das ist bereits eine Hürde, die Sie überwunden haben und die nicht jeder schafft, vor allem weil er sich nicht bewusst ist, dass er ein Problem hat.
Ein weiterer Nachteil, den wir finden können, ist, wie eingangs erwähnt, dass wir von der Anzahl der Psychologen da draußen überwältigt werden. Und nicht nur das, sondern auch nicht jede Person, die sich Psychologe nennt, hat diese Qualifikation.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Nicht nur Qualifikation, sondern auch Erfahrung

Ein Psychologe muss jahrelange Erfahrung haben und auf Ihr Problem spezialisiert sein. Daher muss diese Person zusätzlich zum Bachelor oder Diplom in dieser Spezialisierung ausgebildet worden sein und auch diese spezifische Qualifikation haben. Wenn Sie z.B. einen Kinderpsychologen suchen, wäre es nicht sinnvoll, sich von einem auf Paartherapie spezialisierten Psychologen helfen zu lassen, da dieser keine adäquate Behandlung durchführen kann und dies kontraproduktiv wäre.
Gesunder Menschenverstand: Vertrauen Sie nicht, wenn eine Person, die sich Psychologe nennt, ihre Dienste zu einem Preis anbietet, der übermäßig unter oder über dem bundesweiten Durchschnittspreis liegt.

Das schafft Vertrauen und gibt Ihnen Professionalität

Ein guter Psychologe sollte Sie nie verurteilen und Sie sollten sich nie schlecht fühlen, wenn Sie ein Problem haben. Der Psychologe ist ein Fachmann, der das Verhalten bewertet, um festzustellen, ob es auf eine Störung oder eine andere Art von Ursache zurückzuführen ist, und dann bestimmt, welche Behandlung für Sie am besten geeignet ist.
Der Psychologe wird Sie bitten, Ihr Problem zu erklären, ohne zu befürchten, dass Sie verurteilt werden, und er wird Ihnen ohne Vorurteile zuhören. Er muss ein Klima des Vertrauens schaffen, damit Sie sich wohlfühlen und ihm ohne Angst davon erzählen können, damit dieser Mensch Ihnen helfen kann.

Vertraulichkeit und Einwilligung

Diese Leitlinie ist sehr wichtig. Der Psychologe muss absolute Vertraulichkeit über alles garantieren, was während der einzelnen Sitzungen geschieht. Es versteht sich von selbst, dass Ihre persönlichen Daten nicht weitergegeben werden dürfen und dass, wenn dies irgendwann einmal geschieht, dies Grund genug ist, sich zu melden.
Andererseits muss er Ihnen eine Einverständniserklärung anbieten, damit Sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen können, dass Sie über die Leistungen und die Art der Therapie aufgeklärt worden sind.

Analyse der richtigen Diagnose und Behandlung

Die Erkundung des Problems und die Erstellung der Diagnose sollten nicht länger als 4 oder 5 Sitzungen dauern. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Fachmann zu Beginn der Behandlung keine Fortschritte macht, dass die Erkundungsphase länger als normal dauert und dass sogar die Erklärung der besagten Diagnose verwirrend und unethisch ist, raten wir Ihnen, die Sitzungen mit diesem Psychologen zu unterbrechen, weil Sie weit davon entfernt sind, ein guter Fachpsychologe zu sein.

Es geht nicht nur ums Reden, er muss Ihnen Techniken anbieten

Und es ist so, dass “zum Psychologen gehen” nicht nur bedeutet, die Sitzung dem Reden zu widmen, sondern der Psychologe muss Ihnen Richtlinien und Techniken beibringen, damit Sie diese sowohl während der Behandlung als auch danach in die Praxis umsetzen können. Ein System, das es Ihnen ermöglicht, Ihre Symptome zu kontrollieren und Ihre Probleme auf die effektivste Weise anzugehen.
Die einfache Tatsache, über Ihre Probleme zu sprechen, hilft in der Tat, und Sie können beginnen, eine Verbesserung zu bemerken. Die Arbeit mit den entsprechenden Techniken des Psychologen wird diese Verbesserung jedoch erst langfristig erreichen.

Schlussfolgerung zur Auswahl des für Sie am besten geeigneten Psychologen

Zusammenfassend raten wir Ihnen, sich nur von echten, qualifizierten Psychologen helfen zu lassen, die Erfahrung haben und auf Ihr Problem spezialisiert sind. Außerdem wird diese Person nicht über Sie urteilen, sondern eine Umgebung schaffen, in der Vertrauen, Ihre Sicherheit und Unvoreingenommenheit vorherrschen.
Kurz gesagt, ein guter Psychologe wird Ihr Problem zu diagnostizieren wissen, es Ihnen erklären und Ihnen die entsprechenden Werkzeuge an die Hand geben, damit Sie es bewältigen können.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments