Was ist Aromatherapie und ihre Vorteile - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Was ist Aromatherapie und ihre Vorteile

Die Abhängigkeit von chemischen Medikamenten nimmt in der Welt allmählich ab, weil die Suche nach natürlichen und für den Körper weniger schädlichen Behandlungen in unserer Gesellschaft immer mehr zunimmt.

Viele Menschen haben sich mit neuen oder alten Methoden und organischen Therapien vertraut gemacht, die Pflege und Nutzen für die körperliche und geistige Gesundheit bieten, ohne schädliche Auswirkungen auf kurze oder lange Sicht.
Und die Aromatherapie ist Teil dieser Gruppe großer Verbündeter der Gesundheit, der Selbstfürsorge und der menschlichen Langlebigkeit und bietet viele Vorteile für eine Wohlfühl-Routine und mit Lebensqualität. Lesen Sie weiter, um mehr über diese Neuigkeiten zu erfahren.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Was ist Aromatherapie?

Aromatherapie ist eine natürliche Technik, die Aromen und Partikel, die von ätherischen Ölen freigesetzt werden, nutzt, um verschiedene Teile des Gehirns zu stimulieren. Diese alternative Therapie ist in der Lage,:
● Die Konzentration zu verbessern;
● Die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken
● Angstsymptome zu lindern;
● Atemprobleme zu verbessern;
● Stress und geistige Müdigkeit zu reduzieren;
● Bei der Kontrolle von Darmproblemen helfen.
Die Etymologie des Wortes bezieht sich auf die Geruchskur. Die Aromatherapie ist eine Heilbehandlung, die den Geruch und die Eigenschaften von ätherischen Ölen nutzt.
Somit ist die Aromatherapie eine natürliche, alternative, präventive und heilende Medizin und bietet ein geringes Risiko von Nebenwirkungen und geringe Anschaffungskosten.

Woher kommt die Aromatherapie?

Alte Zivilisationen wie Ägypten, China, Indien, Griechenland und Rom haben schon immer Öle, Weihrauch und Parfüm in der Kosmetik, bei Ritualen und spirituellen Heilsitzungen verwendet. Aber erst im 20. Jahrhundert fand die medizinische Strukturierung der Aromatherapie statt.
Die Aromatherapie, wie wir sie heute kennen, geht auf den französischen Chemiker René Maurice Gattefosse zurück, der die Heilkraft von Lavendelöl bei einer Verbrennung beobachtete und von den Ergebnissen beeindruckt war.
Auch andere Fachleute haben ätherische Öle in der Medizin und Ästhetik eingesetzt. Viele von ihnen haben sich freiwillig gemeldet, um die Eigenschaften und Vorteile der Aromatherapie zu studieren, so wie es heute der Fall ist, da sie in mehreren wissenschaftlichen Bereichen von Interesse ist.

Aromatherapie Vorteile

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um eine alternative Therapie, die in der Lage ist, das Wohlbefinden in verschiedenen Bereichen des Körpers ohne Nebenwirkungen zu fördern. Alle diese Vorteile können unter anderem durch Massagen, Bäder und Inhalationen erreicht werden.
Wenn wir also über Aromatherapie durch Inhalation sprechen, müssen wir daran denken, dass die Eigenschaften dieser Öle direkt unser zentrales Nervensystem erreichen, das die Informationen verarbeitet und Signale an alle Teile des Körpers sendet, die die empfangenen Informationen ausführen.
Wenn wir die ätherischen Öle auf die Haut auftragen, werden sie durch die Dermis absorbiert und wirken an der gewünschten Stelle. Auf diese Weise wird die Wahl der Öle, die in der Aromatherapie verwendet werden, bestimmen, welche Vorteile Sie für sich selbst erhalten werden.
Zu den wichtigsten ätherischen Ölen, die heute vermarktet werden, gehören:
● Rosmarin: verbessern die Gehirnkapazität, helfen, die Energie zu steigern und Müdigkeit zu reduzieren.
● Bergamotte: erreichen Sie maximale Entspannung und verbessern Sie Ihre Stimmung.
● Zimt: erhöhen den Fokus, die Konzentration und reduzieren das Gefühl von Frustration.
● Eukalyptus: bekämpft Nasenverstopfung, fördert geistige Klarheit und lindert Kopfschmerzen.
● Jasmin: verbessert die Stimmung, reduziert Muskelverspannungen und kann eine aphrodisierende Wirkung haben.
● Lavendel: schläft besser, kontrolliert Herzfrequenz und Hauttemperatur.
● Zitrone: stärkt die Immunität, kann Ängste und Stress lindern.
Obwohl natürliche Produkte verwendet werden, ist es wichtig zu betonen, dass die Aromatherapie von einem Heilpraktiker oder einer anderen Fachkraft angeleitet werden sollte, die darauf spezialisiert ist, das beste ätherische Öl für den jeweiligen Fall zu benennen.

Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind konzentrierte Substanzen, die aus Blüten, Blättern, Früchten und Wurzeln durch verschiedene Formen der Extraktion gewonnen werden. Ihre Zusammensetzung umfasst organische Elemente, und trotz der Bezeichnung “Öl” sind sie nicht unbedingt fettig.
Ätherische Öle haben mehrere medizinische Aktivitäten, und dies hat es der Aromatherapie ermöglicht, sich als therapeutisches System zu entwickeln. Jede Pflanzenessenz hat eine andere chemische Zusammensetzung, die ihren Geruch, ihre Absorption und ihre Wirkung beeinflusst.
Wie jede andere Medizin müssen auch ätherische Öle richtig angewendet werden, um gesundheitliche Vorteile zu erzielen. Es lohnt sich, daran zu denken, dass die gewählten Öle nicht nur dem Physischen zugute kommen sollten, da dies oft nur eine Reaktion auf psychologische oder emotionale Probleme ist.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments