Tipps zur Vermeidung von seniler Demenz - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Tipps zur Vermeidung von seniler Demenz

Senile Demenz kann uns alle treffen, aber in größerem Ausmaß diejenigen, die nicht auf verschiedene Faktoren achten, die wir in diesem Hinweis analysieren werden.

7 Tipps zur Vermeidung von seniler Demenz

Senile Demenz ist ein Problem, das manchmal schwerwiegend sein kann, aber es ist nicht alles verloren, denn es ist ein Zustand, den wir verbessern oder sogar vermeiden können.
Lassen Sie uns eine Reihe von wesentlichen Tipps analysieren, um den Zustand der senilen Demenz zu verhindern oder zu verbessern.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

sich körperlich betätigen

Eines der besten Mittel, um Altersdemenz zu vermeiden, ist die Ausübung von körperlicher Bewegung, da wir uns in jeder Hinsicht verbessern werden. Vergessen wir nicht “mens sana in corpore sana”, denn wenn man bedenkt, dass das Problem der Demenz auf unserem Gehirn basiert, je mehr wir für seinen perfekten Gesundheitszustand tun, desto bessere Bedingungen werden wir haben, der Krankheit zu begegnen.
Es ist nicht notwendig, sich beim Sport umzubringen, aber es ist sehr positiv, zum Beispiel drei Tage in der Woche zu nehmen und einige Zeit mit verschiedenen Übungen oder Aktivitäten zu verbringen.
“Eines der besten Mittel, um Altersdemenz zu vermeiden, ist die Ausübung von körperlichen Übungen, da wir uns dadurch in jeder Hinsicht verbessern.”

Vermeiden Sie Fettleibigkeit

Fettleibigkeit führt zu einer schlechteren Durchblutung und zu größeren Herzfehlern, was zu einer Verschlechterung unseres Gehirns führt.
Um dies zu vermeiden, müssen wir uns, wie im ersten Punkt erwähnt, bewegen und auf unsere Ernährung achten.

sich um den Blutdruck kümmern

Ein weiterer Risikofaktor sind Probleme mit hohem Blutdruck. Je höher dieser ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, an Altersdemenz zu erkranken, da erhebliche Schäden auftreten können. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Druck mit einer gewissen Häufigkeit zu messen, auch wenn wir prinzipiell keine damit verbundenen Probleme haben.

Vermeiden Sie Tabak

Tabak ist der Verbündete Nummer eins für alle Arten von Krankheiten und natürlich auch der Verbündete Nummer eins für Altersdemenz. Und wir beziehen uns auf alle Arten von Tabak, egal ob es sich um Zigaretten, Pfeifen, etc. handelt.
Tabak vermindert unsere Sauerstoffmenge im Blut, was dazu führt, dass die Produktion von Proteinen in den Gehirnplaques abnimmt. Daher ist es besser, wenn Sie nicht rauchen, es weiterhin zu vermeiden, und falls Sie süchtig danach sind, sollten Sie darüber nachdenken, mit dem Rauchen aufzuhören.

Ernähren Sie sich ausgewogen

Eine ausgewogene Ernährung ist ein weiterer Schlüsselfaktor bei der Vorbeugung der Krankheit. Es ist wichtig, dass wir uns abwechslungsreich ernähren und überschüssige Fette vermeiden, insbesondere gesättigte Fette, die eine Vielzahl von Krankheiten verursachen können.
Die mediterrane Ernährung hat in zahlreichen Studien gezeigt, dass sie das Risiko für Alzheimer und andere Erkrankungen des Gehirns verringert.
“Es ist ratsam, sie mit einer gewissen Häufigkeit einzunehmen, obwohl wir prinzipiell keine damit verbundenen Probleme haben.”

Sozial aktiv sein

Je aktiver wir sozial sind, desto mehr Schutz haben wir vor den Krankheiten, da das Widmen von ein paar Stunden Freizeit Stress und Anspannung reduziert und eine deutliche körperliche Entspannung fördert, wesentliche Faktoren, um Altersdemenz zu vermeiden.

Das Gehirn trainieren

Unser Gehirn ist ein Muskel, und wie jeder Muskel verkümmert es, wenn wir es nicht trainieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, ihm ein paar Stunden pro Woche zu widmen, um es zu trainieren, entweder durch das Lesen eines Buches oder mit verschiedenen Übungen, um den Geist zu entwickeln. Darüber hinaus werden wir unsere Logik verbessern und uns selbst besser fühlen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments