Mamas Psychohygiene - Ihr Weg zurück zu Ihnen - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Mamas Psychohygiene – Ihr Weg zurück zu Ihnen

Mentalhygiene kann viele Gesichter haben. Je nach Charakter, Wertesystem und Erfahrungen können Sie sich auf die Reise begeben. Das Ziel dieser Reise sollte sein, sich auszuprobieren und dadurch zu sich selbst zu finden. Wenn Sie der Gedanke daran noch überwältigt, finden Sie hier ein paar Möglichkeiten, die Ihnen den ersten Schritt erleichtern können.

Mentalhygiene durch psychologische Beratung

Jeder, der schon einmal eine psychologische Beratung in Anspruch genommen hat oder eine Psychotherapie erleben durfte, weiß, wie gut es tun kann, sich Raum für die eigenen Gedanken zu nehmen. Gerade sogenannte “Lebensereignisse”, wie die Geburt eines Kindes, können ihre Spuren hinterlassen. Es müssen nicht gleich schwerwiegende Probleme oder scheinbar unlösbare Herausforderungen sein. Allein die Tatsache, dass ein neues Wesen nun das eigene Leben mitgestaltet, kann viele Fragezeichen aufwerfen. Mit einer regelmäßigen Auszeit in der psychologischen Praxis kann man alles, was einen beschäftigt, mit gutem Gewissen loswerden. Vor allem die Tatsache, dass man dafür eine Gebühr bezahlt, hilft vielen, der eigenen Seele unabhängig vom Gegenüber Luft zu machen.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Seelenhygiene durch Austausch mit anderen

Der Austausch mit Gleichgesinnten und das Gespräch mit Familienmitgliedern und alten Freunden kann manchmal genau das sein, was Ihnen gut tut. Sie können von den Erfahrungen und Sichtweisen anderer profitieren und Ihren Blickwinkel verändern. Dadurch können sich für Sie neue, bisher unbekannte Wege eröffnen. Menschen in Ihrem unmittelbaren Umfeld, die Sie bereits kinderlos begleitet haben, werden wahrscheinlich ein anderes Bild von Ihnen haben als Menschen, die Sie erst nach der Geburt Ihres ersten Kindes kennen lernen durften. Diese verschiedenen Aspekte von Ihnen bilden ein Ganzes. Dieses Fremdbild können Sie nun mit Ihrem Selbstbild in Einklang bringen. Eine spannende Reise beginnt.

Mentalhygiene durch Achtsamkeitstraining

Es sind schnelllebige Zeiten, in denen wir uns derzeit wiederfinden. Neben unserer Rolle als Mutter gibt es unzählige andere Rollenbilder, in die wir alle gleichermaßen passen sollten. Der eigene Körper und die Seele müssen immer funktionieren, denn eine Pause vom Alltag ist nicht wirklich vorgesehen. Meistens wachen wir erst auf, wenn wir uns körperlich oder seelisch krank fühlen. Unwohlseinszustände, die dem vorausgehen, werden oft ignoriert. Mit regelmäßigem Achtsamkeitstraining, wie Autogenem Training, Yoga oder Meditation, können Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit schenken, lange bevor sie um Hilfe schreien. Dazu gehört auch das Glas Wasser, das Sie in aller Ruhe trinken oder der Spaziergang im Wald, weil Sie ihn in vollen Zügen genießen können,

… mit einem Fotoshooting nur für Sie

Gerade in den ersten Jahren nach der Geburt ist das Selbstbild vieler Frauen beeinträchtigt. Die Strapazen von Schwangerschaft und Geburt hinterlassen meist Spuren am Körper einer Frau. Durch ein Fotoshooting, bei dem Sie selbst im Mittelpunkt stehen und der Fotograf achtsam und wertschätzend auf Ihre Wünsche eingeht, können Sie Ihr altes und neues Ich entdecken und zum Strahlen bringen. Wenn Sie sich selbst wieder in einem anderen Licht sehen können, kann sich Ihr Selbstbild verändern. Solche neuen Erfahrungen eröffnen manchmal Welten, in denen Sie neue Seiten an sich entdecken und lieben lernen können.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments