Lernen Sie, wie Sie die Angst vor dem Tod durch Kontrolle der Angst überwinden können - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Lernen Sie, wie Sie die Angst vor dem Tod durch Kontrolle der Angst überwinden können

Die Angst vor dem Tod hat verschiedene Gründe. Für manche Menschen kann es eine intensive Sorge vor dem Unbekannten sein, weil sie nicht wissen, was nach dem Ende ihres Lebens passiert.
In anderen Fällen hat sie mit der Zeit und der Ungewissheit zu tun, ob man alles, was man sich erträumt, erreichen kann oder nicht.
Es gibt auch diejenigen, die Angst haben, ihre Kinder, Ehepartner, Eltern und andere Familienmitglieder hilflos zurückzulassen.
Es ist jedoch gesund (und ratsam), sich mit dem Tod auseinanderzusetzen, da er etwas Natürliches ist. Das ist wichtig, denn leider werden wir irgendwann im Leben einen nahestehenden Menschen verlieren oder sogar verlassen müssen.
Aber wir wissen, dass diese Einsicht nicht einfach ist. So kann die Angst vor dem Tod verschiedene Haltungen hervorrufen, in dem Versuch, sie zu kontrollieren.
Es ist nicht ungewöhnlich, Menschen zu finden, die es vermeiden, das Haus zu verlassen, um einen möglichen Unfall zu vermeiden. Zum Beispiel diejenigen, die aufhören, mit dem Bus oder dem Flugzeug zu fahren, weil sie glauben, dass sie auf diese Weise ihre Abreise vermeiden.

Thanatophobie
Die Angst vor dem Tod wird bei manchen Menschen so stark, dass sie eine Pathologie auslöst, die Thanatophobie genannt wird. Es ist die irrationale Angst vor dem Tod.
Die Person, die diesen Zustand entwickelt, hat sowohl physische als auch emotionale Symptome, die wir auflisten können:
● Angstbilder im Zusammenhang mit dem Thema;
● Kribbeln oder Taubheit im Körper;
● Herzklopfen oder Tachykardie;
● Kopfschmerzen;
● Niederdruck;
● Migräne;
● trockener Mund;
● Kurzatmigkeit;
● Schwitzen;
● Schüttelfrost.
Ein Fachmann, Psychologe oder Psychiater muss die Diagnose der Thanatophobie stellen. Um jedoch auf diese Pathologie zu schließen, muss die Person eine gute Selbstbeobachtung haben, die sich auf Angstattacken mit Todesangst bezieht.
Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Erkrankung häufig mit anderen Krankheiten verwechselt, wie z. B. Depression, bipolare Störung, Schizophrenie oder Alzheimer.
Deshalb ist es wichtig, eine Selbstwahrnehmung zu entwickeln und nach Möglichkeiten zu suchen, die Empfindungen zu minimieren.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Wie Sie die Angst vor dem Tod lindern können

Zu wissen, wie man die Angst vor dem Tod überwindet, hilft bei der Lebensqualität, zusätzlich zur Verringerung der mit dem Thema verbundenen Angstepisoden, und man ist besser darauf vorbereitet, durch die Verluste von geliebten Menschen zu gehen.
Wenn Sie diese Angst haben oder jemanden in dieser Situation kennen, lesen Sie unten, wie Sie die Angst vor dem Tod lindern können.

Finden Sie heraus, was zu diesem Zustand geführt hat

Es ist sehr wahrscheinlich, dass etwas Bestimmtes in Ihrem Leben passiert ist und Ihre Angst vor dem Tod ausgelöst hat, selbst wenn sie nicht übertrieben ist.
Eine der Möglichkeiten, diesen Zustand zu überwinden, besteht darin, in sich selbst zu suchen, was die Tatsache war, die dazu geführt hat, dass Sie eine solche Angst empfinden, und zu versuchen, sie besser zu verstehen.
Um die Angst, die diese Befürchtung auslöst, zu reduzieren, ist es auch interessant, zu notieren, welche Situationen in Ihrem Alltag als Auslöser dienen.
Diese breitere und klarere Sichtweise hilft zu verstehen, ob diese Anlässe wirklich die Angst vor dem Tod begründen, oder ob Sie ihnen größere Dimensionen geben, als sie in Wirklichkeit sind.

Versuchen Sie zu verstehen, dass wir nicht alles kontrollieren können

Der Tod gehört zu den verschiedenen Situationen in unserem Leben, die wir nicht kontrollieren können.
Krank zu werden, gefeuert zu werden und einen Gegenstand zu verlieren sind einfache Beispiele für Umstände, die wir nicht kontrollieren können, und die wir dennoch als normal verstehen, auch wenn sie Leiden verursachen.
Warum sollten wir mit dieser Sichtweise den Tod nicht auf die gleiche Weise verstehen und akzeptieren? Wir sind uns bewusst, dass er etwas Natürliches ist und nicht durch unseren Willen kontrolliert werden kann.
Wenn wir das verstehen, wird es leichter, ihn zu akzeptieren, die Angst zu lindern und damit umzugehen, wenn die Situation in unserer Nähe eintritt.

Versuchen Sie, für Ihr körperliches Wohlbefinden zu sorgen

Das Praktizieren von körperlichen Übungen hilft, den Tag auszufüllen und die körperliche und geistige Gesundheit zu erhalten und regt die Herstellung von Hormonen an, die für ein Gefühl des Wohlbefindens sorgen und Stress und Ängste reduzieren.

Richten Sie sich an Ihrer Spiritualität aus

Unabhängig von ihrer Religion haben sie alle Erklärungen über den Tod. Eine Möglichkeit, die Angst, die er verursacht, zu überwinden, ist, Unterstützung in Ihrem Glauben zu suchen.
Für Menschen, die keiner Doktrin angehören, ist es möglich, Antworten und Unterstützung in dem zu suchen, was sie glauben – zum Beispiel in der Wissenschaft – und so ihre Angst zu reduzieren.

Suchen Sie nach Angstkontrolltechniken

Angstkontrolltechniken helfen ebenfalls, die Angst vor dem Tod zu überwinden.
Die Achtsamkeit zum Beispiel konzentriert sich auf die Entwicklung von Achtsamkeit und trägt dazu bei, dass sich Ihr Denken mit der Gegenwart verbindet.
Zusätzlich zu dieser Option helfen auch Yoga und Meditation, gute Ergebnisse bei der Kontrolle der Angst zu erzielen.
Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass nicht nur Erwachsene Angst vor dem Tod haben oder nicht wissen, wie sie mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen sollen, sondern auch Kinder diese Erfahrung machen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments