INTUITIVE ERNÄHRUNG: ALLES, WAS SIE DARÜBER WISSEN MÜSSEN - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

INTUITIVE ERNÄHRUNG: ALLES, WAS SIE DARÜBER WISSEN MÜSSEN

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, einen gesunden Körper zu haben und Gewicht zu verlieren, ohne irgendeine Art von Diät zu machen? Können Sie sich ernähren, indem Sie einfach Ihrer Intuition und den Signalen Ihres Körpers folgen? Können Sie genau wissen, was Sie essen sollen und Ihre Zeitpläne einhalten, ohne dass Sie eine Tabelle brauchen, der Sie folgen müssen?
Das ist durchaus möglich, und diese Bewegung hat viel an Kraft gewonnen, die berühmte intuitive Ernährung. Und in diesem Beitrag werden wir Ihnen erklären, wie wichtig sie ist und wie sie Ihrer Gesundheit helfen kann.

Aber was ist denn nun eigentlich intuitive Ernährung?

Intuitives Essen ist gekommen, um Zeitparadigmen und Essmuster zu brechen, die durch Modediäten oder extrem restriktive Esskulturen auferlegt wurden. Tatsächlich ist intuitives Essen nichts anderes als das Lernen, auf die Bedürfnisse des Körpers zu hören, weshalb es so einzigartig ist und unmöglich auf zwei verschiedene Menschen in gleicher Weise angewendet werden kann, es ist wie eine Kreditkarte: persönlich und nicht übertragbar.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Und wie funktioniert die intuitive Ernährung in der Praxis?

Um der intuitiven Ernährung zu folgen, müssen wir essen, wenn wir hungrig sind und aufhören zu essen, wenn wir satt sind. Das scheint ziemlich offensichtlich zu sein, nicht wahr? Trotz der Einfachheit in der Anwendung erfordert die Fähigkeit, diese Signale zu hören, ein tiefes Maß an Selbsterkenntnis und Selbstbeherrschung.
Der erste Schritt ist, den biologischen Hunger vom emotionalen Hunger zu unterscheiden.

Biologischer Hunger

Es handelt sich um das physische Bedürfnis, Nährstoffe im Körper zu ersetzen, das durch organische Reaktionen signalisiert wird, wie z. B.: Bauchweh, Reizbarkeit, Schwächegefühl, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit. Wenn wir biologischen Hunger verspüren, nehmen wir jede beliebige Nahrung an, um diese Arten von unangenehmen Reaktionen zu heilen, es gibt keine Besonderheit in der Wahl, es gibt ein Bedürfnis zu ernähren.

Emotionaler Hunger

Bei emotionalem Hunger entsteht der Wunsch zu essen aus Gefühlen wie: Traurigkeit, Freude, Angst, Schlaf und es sind meist spezifische Wünsche, wie z.B.: “Ich wollte den French Toast essen, den meine Großmutter zum Weihnachtsessen zubereitet hat.”
Im Allgemeinen führt emotionaler Hunger zu dem Wunsch, zuckerreiche Nahrungsmittel zu konsumieren, was ein Gefühl von sofortigem Vergnügen hervorruft, und bei vielen treten bald Gefühle wie Schuld, Bedauern und Wut auf, weil sie dem Verlangen nachgegeben haben, die Person fühlt sich unfähig, ihren Willen zu kontrollieren.

Das Prinzip des Intuitiven Essens

Das Grundprinzip des intuitiven Essens ist die Überzeugung, dass nicht die Anpassung an Diäten und Modeerscheinungen, sondern das Erlernen von veränderten Gewohnheiten und Lebensstilen in der Lage ist, den Gesundheitszustand des Individuums zu verbessern, und zwar sowohl global und kurzfristig als auch langfristig, da es viel nachhaltiger ist.

Dies sind einige dieser Prinzipien:

  1. Ablehnung jeglicher Art von Lebensmittelabgabe
    Es gibt keinen Ernährungsplan, dem man folgen muss. Die Empfindungen Ihres Körpers werden Ihr Wegweiser sein.
  2. Respektieren Sie die Zeichen Ihres Körpers für biologischen Hunger
    Wenn Sie biologischen Hunger verspüren, essen Sie. Bei emotionalem Hunger üben Sie Ihre Selbstkontrolle, um sich selbst besser kennen zu lernen und Essanfälle zu vermeiden.
  3. Fühlen Sie keine Angst oder Schuldgefühle beim Essen
    Wenn Sie etwas mehr über Lebensmittel lernen, haben Sie die Möglichkeit, alles zu wählen, was gut für Ihren Körper ist. Es ist wichtig zu lernen, wie man gesunde Entscheidungen trifft, um sich bewusst zu ernähren. Entscheiden Sie sich für echte Lebensmittel, packen Sie weniger aus und schälen Sie mehr und mehr.
  4. Entdecken Sie die Freude am bewussten Essen
    Zusätzlich zu einer guten Auswahl ist es wichtig, die Mahlzeit mit voller Aufmerksamkeit zu essen. Essen Sie langsam und genießen Sie jedes Lebensmittel. Unser Gehirn braucht eine Weile, um das Sättigungsgefühl zu verarbeiten. Je schneller wir also essen, desto mehr Nahrung brauchen wir, um das Sättigungsgefühl zu bekommen.
  5. Benutzen Sie Essen nicht als Mittel, um Gefühle zu kompensieren
    Wenn Sie sich zum Beispiel traurig fühlen, suchen Sie nach Möglichkeiten, dieses Gefühl zu verbessern. Ein Spaziergang, ein Gespräch mit Freunden, das Hören guter Musik und ein längeres Bad können interessante Strategien sein, um Ihre Stimmung zu verbessern, ohne dass Sie irgendeine Art von Nahrung zu sich nehmen.
  6. Akzeptieren Sie Ihren Körper und pflegen Sie ihn mit Zuneigung
    Die Akzeptanz Ihres ästhetischen und körperlichen Musters ist der erste Schritt, um Ihre beste Form zu erreichen. Jeder Mensch ist einzigartig, und die Schönheit liegt in der Vielfalt. Die Punkte zu schätzen, die Ihnen am besten gefallen, und eifrig bei der Wahl Ihrer Lebensmittel zu sein, bedeutet auch, sich um Sie zu kümmern. Schließen Sie Frieden mit Ihrem Spiegel und machen Sie sich frei von jeder von der Gesellschaft gesetzten Norm. Haben Sie realistische Ziele und versuchen Sie, Ihre beste Version zu sein.
  7. Respektieren Sie Ihre Gesundheit
    Hippokrates sagte schon vor mehr als 2.400 Jahren: “Möge deine Medizin deine Nahrung sein und deine Nahrung deine Medizin”. Respektieren Sie Ihren Gesundheitszustand und verstehen Sie, dass alles, was wir konsumieren, sich in irgendeiner Weise auf unseren aktuellen Zustand auswirkt.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments