Gründe, die Routineuntersuchungen aktuell zu halten! - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Gründe, die Routineuntersuchungen aktuell zu halten!

Selbst wenn Sie gar nichts spüren, ist eine Untersuchung von Zeit zu Zeit ideal, um Krankheiten im Voraus zu erkennen, insbesondere solche, die zu Beginn stumm sind.
In diesem Beitrag werden Sie darüber hinaus weitere Gründe entdecken, die rechtfertigen, warum es so wichtig ist, sie auch ohne erkennbare Probleme durchzuführen, um gut und gesund zu leben.

Wozu sind Routineuntersuchungen da?

Am häufigsten suchen wir nur dann einen Arzt auf, wenn wir wirklich krank sind oder wenn uns etwas stört und Sorgen bereitet.
Für die meisten Krankheiten gibt es jedoch keine bessere Behandlung als die Vorbeugung. Daher ist eine gesündere Lebensweise, einschließlich körperlicher Aktivitäten, guter Ernährung, Stressabbau und Vermeidung von Süchten wie Zigaretten und Alkohol, sehr wichtig für ein langes Leben – und für die Gesundheit!
Routineuntersuchungen haben also vor allem das Ziel, Krankheiten frühzeitig zu diagnostizieren und so präventiv etwas für Ihr Wohlbefinden zu tun.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Warum ist es empfehlenswert, diese Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen?

Genau aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie es sich und Ihrer Familie zur Gewohnheit machen, Routineuntersuchungen zu vereinbaren.
Diese Angewohnheit ist sogar für Menschen mit kleinen Kindern üblich, die regelmäßig in die Praxis gehen, um das Wachstum zu überwachen. Mit dem Erreichen des Erwachsenenalters wird dies jedoch oft vernachlässigt.
Nachfolgend sehen Sie die drei Hauptgründe, die verstärken, warum diese Überwachung in allen Phasen unseres Lebens so wichtig ist:

Krankheiten früh erkennen

Der Hauptgrund für die Durchführung von Routineuntersuchungen ist zweifelsohne die frühzeitige Erkennung von Krankheiten – insbesondere derjenigen, die als besonders schwerwiegend gelten.
Dies ist deshalb so wichtig, weil viele von ihnen in diesem Stadium asymptomatisch sind, d. h. sie haben keine Symptome.
Daher werden einige Pathologien erst in fortgeschrittenen Stadien erkannt, was die Kontrolle oder Heilung noch schwieriger macht.

Mehr Erfolg bei der Behandlung

Wenn ein gesundheitliches Problem bei Routineuntersuchungen erkannt wird, sind die Erfolgschancen bei der Behandlung größer, wenn sie bald beginnt, und zwar unabhängig davon, ob die Krankheit als ernsthaft eingestuft wird oder nicht.

Sie erholen sich schneller

Außerdem gilt: Je früher Sie die Diagnose erhalten und die vom Arzt empfohlenen Maßnahmen durchführen lassen, desto schneller erholen Sie sich und haben Ihre Routine und Lebensqualität zurück.

Wie oft sollten Routineuntersuchungen durchgeführt werden

Die Häufigkeit von Routineuntersuchungen ist für jede Altersgruppe unterschiedlich, ebenso wie der aktuelle Gesundheitszustand der Person:
● scheinbar gesunde Erwachsene sollten alle 2 Jahre zu diesen Untersuchungen zum Arzt gehen;
● ältere Menschen und solche, die an einem Problem leiden, das als Risiko gilt – wie Fettleibigkeit und hoher Cholesterinspiegel – oder die noch sesshaft sind oder rauchen, müssen jährlich zu Routineuntersuchungen gehen;
● Patienten mit chronischen Krankheiten benötigen mehr Nachsorge, mit einer Kontrolluntersuchung alle 6 Monate.

Alter
In Bezug auf das Alter wird empfohlen, dass Männer und Frauen bis zu einem Alter von 20 Jahren Laboruntersuchungen – Blut, Stuhl und Urin – durchführen lassen und danach für jedes Geschlecht spezifische Untersuchungen hinzufügen.

Hauptuntersuchungen, die durchgeführt werden müssen

Abgesehen davon sind einige Untersuchungen für alle gleich. Andere sind punktuell nur für Männer oder Frauen.
Zu denen, die für beide angefordert werden, gehören:

Blutbild
Es zielt darauf ab, Anomalien in den Zellen des Blutkreislaufs zu diagnostizieren, wie z.B. Anämie, Leukämie und einige Infektionen, im Volksmund als Blutuntersuchung bekannt.
Es ist auch möglich, die Werte von Cholesterin, Triglyceriden und den glykämischen Index zu bestimmen, der das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Diabetes anzeigt.

Elektrokardiogramm
Dieser Test zielt darauf ab, das Vorhandensein von Herzproblemen, z. B. Herzrhythmusstörungen, zu überprüfen. Er ist für jeden geeignet, aber besonders für diejenigen, die Herzprobleme in der Familie haben.
Eine andere Möglichkeit ist der Stresstest – oder Belastungstest – der die Durchblutungskapazität im Körper misst und so Krankheiten wie Angina diagnostizieren kann.

Checkups für Frauen
Für die Gesundheit von Frauen sollten einige Tests zur Nachkontrolle durchgeführt werden:

Mammographie
Die Untersuchung der Brust ist für die Früherkennung von Brustkrebs unerlässlich und sollte ab einem Alter von 40 Jahren jährlich durchgeführt werden, bei Frauen mit einer familiären Vorbelastung ab 35 Jahren.

Pap-Abstrich
Auch als Vorsorgeuntersuchung bezeichnet, handelt es sich um eine weitere Routineuntersuchung, die ab dem 18. Lebensjahr jährlich durchgeführt werden muss. Nach dem 30. Lebensjahr muss er zusammen mit dem transvaginalen Ultraschall durchgeführt werden. Ziel ist es, Krebs des Eierstocks, der Gebärmutter oder andere Erkrankungen in dieser Region zu diagnostizieren.

Vorsorgeuntersuchungen für Männer
Auch für Männer gibt es eine Untersuchung, die vor allem ab 40 Jahren durchgeführt werden muss:

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments