Diät für Gastritis - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

Diät für Gastritis

Sicherlich haben Sie gehört, dass von der “Notwendigkeit, eine richtige Ernährung für Gastritis haben”, vielleicht ohne zu viel Aufmerksamkeit zu zahlen. Es ist die häufigste Bedingung, die unser Magen-Darm-System beeinflussen kann, vielleicht ist dies die vorherrschende.
Gastritis wird durch verschiedene Gründe und die häufigsten Auslöser verursacht, wie Stress, schlechte Ernährung, Missbrauch von Drogen und Alkohol und mangelnde Pflege für die Prävention. Daher ist die Notwendigkeit, sich an die Arbeit zu machen und kleine Änderungen in Ihren Aktivitäten und Mahlzeiten vorzunehmen, offensichtlich, um diesen lästigen und schmerzhaften Zustand zu lindern.

Was ist Gastritis?

Gastritis ist definiert als Reizung und Entzündung der Magenschleimhaut, die durch Infektionen durch Bakterien (hauptsächlich Helicobacter Pilory), Viren oder Parasiten verursacht werden kann. Auch durch allgemeine Bedingungen wie Stress, Drogenmissbrauch (insbesondere Analgetika und Entzündungshemmer), schlechte Ernährung, Alkoholmissbrauch und vieles mehr.
Obwohl sie im Alltag meist als “Grippe” oder “Magen-Darm-Erkältung” identifiziert wird, ist sie in Wahrheit nicht mit der anderen Krankheit verwandt, da sie nicht durch das Influenza-Virus verursacht wird. Der Name leitet sich von den ähnlichen Symptomen ab, da sie fast so regelmäßig auftritt wie die gewöhnliche Grippe. Tatsächlich hat die Universität von Illinois in Studien gezeigt, dass die Gastritis nach den Erkältungen die zweithäufigste Erkrankung in den Vereinigten Staaten ist.
“Das erste ist, die Lebensmittel zu identifizieren, die Gastritis verursachen. Die häufigsten sind würzig, säurehaltig und solche mit hohem Koffeingehalt.”

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Arten von Gastritis

Es gibt verschiedene Arten von Gastritis, die akut, regelmäßig oder chronisch sein können. Der Ursprung der Beschwerden ist das, was die Erkennung des Typs erleichtert, an dem Sie leiden, und Labortests, die es bestätigen. Aber sie haben etwas in der Ernährung gemeinsam, die für ihre Prävention, Linderung und Behandlung befolgt werden muss.
Sobald der Zustand identifiziert und diagnostiziert wurde, wird der Arzt die “verbotenen” und “empfohlenen” Lebensmittel bestimmen, um die Genesung in kürzester Zeit und auf die effektivste Weise zu erreichen.

Diät für Gastritis: was zu essen und was zu vermeiden?
Das erste, was zu tun ist, ist, die Lebensmittel zu identifizieren, die die Reizung verursachen. Diese hängen von jeder Person und Bedingung ab, aber neigen dazu, in sehr würzigen, sauren und hohen Koffeingehalt wiederholt zu werden. Sie können sie durch die gesündesten Zutaten für Ihre Magen-Darm-Gesundheit ersetzen, wie z. B.:

  • Quellen für Ballaststoffe: Getreide, Nudeln, Reis, Müsli, Hafer, Vollkornprodukte
  • Nicht-Zitrusfrüchte, vorzugsweise mit ihrer Schale: wie Äpfel, Quitten, Papayas, Bananen, Kokosnuss, Wassermelonen, Melonen, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen
  • Reichlich Gemüse, roh, wenn Sie können, oder gekocht: Zwiebeln, Knoblauch – essentiell -, Karotten, Kürbisse, Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Kartoffeln, Auberginen, Süßkartoffeln und Blattgemüse
  • Hülsenfrüchte und Körner: Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Erbsen, Weizen. Weichen Sie sie vor dem Kochen einige Stunden lang ein, um sie leichter verdaulich und sicherer zu machen
  • Fleisch: gut gekochtes mageres rotes und weißes Fleisch, wie z. B. nicht fettige Sünden, mit wenig Salz, ungewürzt und ohne Butter oder Öle gekocht
    Es gibt auch andere Zutaten, die Ihnen helfen werden. Zum Beispiel können Sie Ihre Speisen und Getränke mit natürlichem Honig oder Leinsamen süßen und Ihr Essen mit Oliven- oder Kokosnussöl, sehr wenig Salz und Kräutern oder Samen würzen, um ihm Textur zu verleihen und das Fehlen von Schärfe oder Säure zu kompensieren.

Zu vermeidende Lebensmittel bei Gastritis

Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben oder einem erneuten Auftreten von Gastritis vorbeugen wollen, halten Sie sich am besten an diesen empfohlenen Leitfaden.
Vermeiden Sie:

  • Scharfe und übermäßig scharfe
    Lebensmittel – Lebensmittel, die zu viel Fett und raffinierten Zucker enthalten (einschließlich Schokolade und Süßigkeiten, Cremes, Butter, Speck, fettes Fleisch, harte Milchprodukte, Fast Food und andere )
  • Getränke und Lebensmittel mit hohem Koffeingehalt (Kaffee, Tee, Cola, Energydrinks)
  • Saure Lebensmittel (mit Essig aromatisierte Früchte, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Ananas, aber auch Milchprodukte)
  • Medikamente, die nicht unbedingt notwendig sind (vor allem Aspirin)
  • Tabak (Rauchen und Kaugummi)
  • Alkoholische Getränke

Optionen für Ihre Ernährung gegen Gastritis

– Essen Sie Ballaststoffe und gesunde, richtig zubereitete Lebensmittel, auch solche, die zur Vorbeugung von Gastritis empfohlen werden – Essen Sie

6 kleine Mahlzeiten am Tag, um den Verdauungsprozess zu erleichtern

– Trinken Sie über den Tag verteilt viel Wasser (nicht weniger als 2 Liter reines Wasser), ohne 30 Minuten vor und 30 Minuten nach jeder Mahlzeit zu trinken

– Kauen Sie viel. Wenn Sie kauen, produzieren Sie mehr Speichel und erleichtern den Verdauungsprozess. Außerdem werden Sie weniger essen, was Ihrem Gehirn Zeit gibt, das Signal der Sättigung rechtzeitig zu empfangen.

“Essen Sie Ballaststoffe und gesunde, richtig zubereitete Lebensmittel, auch solche, die zur Vorbeugung von Gastritis empfohlen werden.”

Denken Sie einfach daran, bewusst zu sein und zu denken, bevor Sie handeln: Wenn ein Lebensmittel Fragen aufwirft, ist es am besten, es zu vermeiden, egal wie lecker es erscheinen mag, weil die Folge des Genusses katastrophal sein wird. Wenn Sie gute Ideen für zubereitete Gerichte suchen, sollten Sie sich diese 5 Rezepte nicht entgehen lassen. Mit einfachen Anpassungen werden Sie eine köstliche Diät für Gastritis erreichen, gut essen und Ihre Gesundheit intakt halten.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments