9 Schwangerschaftssymptome, vor denen Sie niemand gewarnt hat - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

9 Schwangerschaftssymptome, vor denen Sie niemand gewarnt hat

Sie hören von morgendlicher Übelkeit, von merkwürdigem Verlangen und geschwollenen Knöcheln. Alles ist normal in der Schwangerschaft. Aber seien wir ehrlich, diese Symptome sind ein No-Brainer im Gegensatz zu dem, was wirklich auf Ihren Körper während der Schwangerschaft zukommt.

1 – Sie bekommen einen Bart

Ok, vielleicht übertreiben wir hier ein bisschen. Sie werden keinen Vollbart bekommen (hoffentlich), aber es ist möglich, dass der Haarwuchs im Gesicht deutlich zunimmt. Aber hey, wofür gibt es Waxing-Kits?

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

2 – Der Gang zur Toilette wird sich wie eine lang vergessene Erinnerung anfühlen

Leider leiden viele Mütter während der Schwangerschaft unter Verstopfung. Die Hormone lassen die Bauchmuskeln erschlaffen, was das Pressen zu einer ziemlichen Herausforderung machen kann. Außerdem wächst Ihre Gebärmutter und übt Druck auf Ihren Verdauungstrakt aus. Dem können Sie mit einer ballaststoffreichen Ernährung und viel Wasser entgegenwirken!

3 – Sie werden erst furzen, wenn Sie nicht mehr können, und Sie können nicht einmal dem Hund die Schuld geben

Jep, das passiert den Besten von uns und ist kaum zu vermeiden. Auch hier sind die schlaffen Muskeln mit schuld. Das Essen bewegt sich langsamer durch Ihren Körper und verursacht Blähungen. Wenn Ihnen das unangenehm ist, achten Sie darauf, keine blähenden Produkte mitzunehmen. Ansonsten: Alles raus, was sich nicht rentiert. Das gehört einfach zur Schwangerschaft dazu.

4 – Zwei Worte: unkontrollierbares Sabbern

Nächtliches Sabbern ist sicher nicht sexy, aber hey, es passiert einfach manchmal. Niemand weiß genau, warum, aber wahrscheinlich sind die Hormone schuld an der zusätzlichen Speichelproduktion während der Schwangerschaft. Das kann auch tagsüber zu etwas unangenehmen Situationen führen. Sabbern passiert nicht nur nachts. Unser Tipp: Kauen Sie Kaugummi! Hilft zwar nicht zu 100 Prozent, macht die Sache aber definitiv erträglicher.

5 – Sie rülpsen wie ein Bauer

Sorry an alle Landwirte an dieser Stelle, ein anderer Vergleich ist uns nicht eingefallen. Der Rülpser ist genau das Gleiche wie der Schnaufer und hat die gleichen Ursachen. Was raus muss, muss raus. Auf kohlensäurehaltige Getränke sollten Sie allerdings verzichten.

6 – Rasieren ist einfach keine Option mehr

Klar, der Bauch wächst, irgendwann sieht man da unten nichts mehr. Sie können ihn aber auch nicht wegschieben. Wenn Sie also nicht sehr intim mit Ihrem Partner werden und ihm den Rasierer in die Hand drücken wollen, bleibt nur noch das Waxing. Oder Sie akzeptieren den 70er-Jahre-Down-Under-Look bis nach der Geburt und gehen ganz natürlich!

7 – So. Viel. Ausfluss.

Eklig, wir wissen. Aber es ist die Wahrheit. Ihr Körper produziert jetzt mehr Östrogen, was den Blutfluss erhöht. Auch im Genitalbereich. Also gibt es auch mehr Ausfluss. Falls Sie sich also noch nicht kennengelernt haben, stellen wir Ihnen jetzt vor: Ihren neuen besten Freund, die Maxi-Slipeinlage.

8 – Der Kindergarten war nicht das letzte Mal, dass Sie gepinkelt haben

Leichte Inkontinenz kommt bei so ziemlich jeder Mutter vor. Es ist unangenehm. Aber keine Sorge, eine Windel brauchen Sie definitiv nicht. Sie haben jetzt Ihren besten Freund, die extra große Slipeinlage.

9 – Ihre Vagina wird wachsen. (Ja, wortwörtlich)

Das klingt jetzt vielleicht beängstigend, aber ja, vor allem Ihre Schamlippen werden größer und schwellen ein wenig an. Nein, das ist nicht hübsch (wer hat eigentlich gesagt, dass eine Schwangerschaft hübsch ist?!), aber das passiert nicht jeder Mutter, und wenn es passiert, hält es nicht lange an. Ihr Körper “lenkt” das Blut in Richtung Gebärmutter um, damit Ihr Baby genug Nahrung bekommt. Leider hat das zur Folge, dass sich das überschüssige Blut im Vaginalbereich sammelt, wodurch Sie sich geschwollen und unwohl fühlen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments