7 Anzeichen, dass Ihr Baby den ersten Zahn bekommt - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

7 Anzeichen, dass Ihr Baby den ersten Zahn bekommt

Ihr Baby ist unruhig, quengelig und anhänglich? Es ist eigentlich nicht ungewöhnlich, dass sich Babys so verhalten. Meistens drücken sie einen Zustand des Unbehagens aus. Zu den häufigsten Ursachen gehören Verdauungsprobleme, Erkältungen und Zahnschmerzen.
Woran können Sie erkennen, dass es sich um den ersten Zahn handelt? Ganz klar, indem Ihr Baby mehrere der folgenden Anzeichen zeigt.
Denn noch bevor der erste Zahn erscheint, haben viele Kinder bereits mit starken Schmerzen zu kämpfen. Während sich der Zahn seinen Weg durch den Zahnfleischsaum kämpft, können einige der folgenden Anzeichen darauf hinweisen, dass es bald so weit ist.

Der Sabber fließt

Ja, es gibt Babys, die auch ohne Zahnen immer wieder sabbern. Wenn jedoch die Zähne durchgebrochen sind, kommt es meist zu einem verstärkten Speichelfluss, der sich vom üblichen Sabbern unterscheidet. Wenn Sie Ihr Baby mehrmals am Tag bewegen müssen, weil sein Hemd im Nackenbereich nass ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich die Zähne nähern.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Ihr Baby ist unruhig

Wie bereits beschrieben, drücken Babys ihr Unwohlsein oft durch Winseln, Schreien oder ein verstärktes Verlangen nach Körperkontakt aus. Gerade Babys, die kurz vor den ersten Zähnen stehen, werden von ihren Eltern oft als besonders unruhig und nahesbedürftig beschrieben.

Ihr Baby schreit vor Schmerzen

Erwachsene erinnern sich nicht mehr an die unerträglichen Schmerzen, die mit dem Zahnen einhergehen. Wenn man immer wieder mit Weisheitszähnen zu kämpfen hat, kann man fast verstehen, wie es sich für ein Kind anfühlen muss, das noch keine Zähne hat. Kein Wunder, dass Babys, die gerade ihren ersten Zahn bekommen, oft stundenlang brüllen.

Die roten Bäckchen

Sie sind ein besonders ausgeprägtes Merkmal des Zahnens. Dadurch, dass beim Zahnen der gesamte Kiefer des Kindes arbeitet, wird auch die Durchblutung erhöht. Die roten Wangen sind ein ziemlich deutliches Anzeichen für den ersten Zahn. Es kann auch zu geschwollenen, roten Stellen im Mund kommen, besonders am Zahnfleisch. Diese werden aber meist erst entdeckt, wenn bereits der Verdacht besteht, dass ein Zahn auf dem Vormarsch ist.

Oh, meine Ohren!

Die geschwollenen und leicht entzündeten Stellen können bis zu den Ohren ausstrahlen. Leichte Ohrenschmerzen beim Zahnen sind daher nicht auszuschließen. Sie erkennen dies daran, dass sich Ihr Kind immer wieder an die Ohren fasst oder sich die Ohren wiederholt zuhält.

Leichtes Fieber kann auftreten

Erhöhtes Fieber ist ebenfalls eine häufige Begleiterscheinung des Zahnens und stellt daher in diesem Zusammenhang kein Problem dar. Sie sollten jedoch die Körpertemperatur und das allgemeine Erscheinungsbild Ihres Kindes im Auge behalten. Sobald das Fieber ansteigt, ist es notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen, um eine weitere Erkrankung auszuschließen.

Die Verdauung kann ein Anzeichen sein.

Roter Po, Durchfall oder Verstopfung können ebenfalls Anzeichen für den bevorstehenden Durchbruch des ersten Zahns sein. Das Verdauungssystem eines Babys ist manchmal noch nicht voll entwickelt und reagiert empfindlich auf jede Veränderung. Auch das Zahnen kann einen großen Einfluss darauf haben.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Baby viel Kraft und Zuversicht in diesen schmerzhaften Momenten!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments