6 Tipps für erfolgreichen Muskelaufbau, die Hard Gainer kennen sollten - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

6 Tipps für erfolgreichen Muskelaufbau, die Hard Gainer kennen sollten

Kämpfen Sie damit, Muskeln und Volumen zu gewinnen? Vielleicht müssen Sie Ihre Routine anpassen und ein paar grundlegende Tipps von Experten befolgen, die Ihnen helfen werden, Ihre Ziele zu erreichen.

Muskelaufbau für Hard Gainer: Sie brauchen eine Balance zwischen Training, Ernährung und Ruhe

Es ist nichts falsch daran, dünn zu sein – aber manchmal ist es einfach nicht das, was Sie wollen. Und das Frustrierendste daran ist, dass es oft so aussieht, als ob man alles richtig macht und trotzdem keine Ergebnisse erzielt. Die Wahrheit ist, dass der Aufbau von Muskeln und Volumen für die meisten Männer (vor allem nach 40) der schwierigste Teil ist. Es ist wichtig, die perfekte Balance aus Training, Ernährung und Ruhe zu finden, um Arme, Rücken, Beine, Po und Bauchmuskeln zu bekommen, wie man sie in Actionfilmen sieht.
Schauspieler haben persönliche Trainer (deshalb gibt es den Marvel-Effekt, und jemand wie Jaden Smith kann innerhalb von Monaten von Lauch zu Muskeln werden), aber wir Normalsterblichen haben das Internet, Experten, die ihre Geheimnisse mit dem Rest der Welt teilen. Außerdem gibt es gute Bücher, medizinische Abhandlungen, Studien und wissenschaftlich belegte Tricks, mit denen man Ergebnisse erzielen kann – wenn man die Ratschläge befolgt.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Muskelaufbau: Nicht nur Hard Gainer müssen hart arbeiten

Es ist unmöglich, die Natur des Körpers zu ändern:
Manche Männer haben eine breitere Statur.
● Manche sind groß.
● Manche scheinen allein durch das Atmen Muskeln zuzulegen.
Trotzdem müssen die meisten von ihnen hart und individuell arbeiten, um den gewünschten Körper zu bekommen und zu behalten.

Essen Sie genug Kalorien

Nahrung dient als Brennstoff und ist auch der Schlüssel zum Abnehmen, zur Fettverbrennung oder zum Muskelaufbau. Wenn Sie ein paar Pfund Magermasse zulegen wollen, müssen Sie täglich mindestens ein Gramm Protein pro Pfund Ihres Körpergewichts zu sich nehmen. Außerdem sollten Sie Kohlenhydrate (Kartoffeln, Reis und Haferflocken) zu sich nehmen und darauf achten, dass Ihre Zwischenmahlzeiten kalorienreich sind und gesunde Fette enthalten, wie Nüsse, Samen und Avocados.

Intelligent trainieren

Es geht nicht darum, Stunden im Fitnessstudio zu verbringen, sondern darum, effizientere Übungen zu machen und die Muskeln zu trainieren, die Sie entwickeln möchten. Sie können an Volumen gewinnen, indem Sie mehr Gewicht heben, aber es ist wichtig, dass Ihre Routine auf die verschiedenen Winkel Ihrer Muskeln ausgerichtet ist und dass Sie sie nicht überlasten.

Sie müssen konsequent sein

Sie werden keine Muskeln aufbauen, wenn Sie nur einen Tag pro Woche trainieren. Laut einer Studie, die in der Zeitschrift Sports Medicine veröffentlicht wurde, müssen Sie jeden Muskel zweimal pro Woche trainieren, um Ergebnisse zu sehen. Das bedeutet nicht, dass Sie nur an zwei Tagen trainieren müssen, aber Sie müssen die Woche so einteilen, dass Sie jede Muskelgruppe zweimal während der Routine trainieren.

Vergessen Sie die Pausen nicht

Acht Stunden Schlaf pro Nacht helfen Ihrem Körper, Wachstumshormone zu bilden. Es ist auch wichtig, dass Sie genügend Pausentage einlegen und nicht zwei Tage hintereinander denselben Muskel trainieren, damit sich die Fasern reparieren und wachsen können.

Führen Sie ein Protokoll

Es ist wichtig, Ihre Fortschritte zu verfolgen und zu wissen, wann ein guter Zeitpunkt ist, um das Gewicht zu erhöhen oder die Intensität zu steigern. Das hilft Ihnen auch herauszufinden, welche Übungen für Sie am besten funktioniert haben und wie schnell oder langsam Sie zunehmen, damit Sie Ihre Routine anpassen können.

Steigen Sie auf die Waage

Das Wichtigste ist nicht immer das Gewicht, sondern die Größe. Um zu wissen, wie viel Sie zunehmen, müssen Sie das Gewicht kennen, mit dem Sie angefangen haben – und die Pfunde, die Sie jede Woche zunehmen. Es ist auch wichtig zu wissen, ob diese Pfunde Muskeln oder Fett sind, damit Sie wissen, ob Sie Ihre Ernährung und Routine ändern müssen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments