5 Gesundheitspflege, die wir im Winter betreiben sollten - Alltagsausgleich - Weniger Stress, mehr Entspannung!

5 Gesundheitspflege, die wir im Winter betreiben sollten

Gesundheitspflege im Winter ist notwendig, da der Körper aufgrund der niedrigen Temperaturen anfälliger für Erkältungen, Grippe und sogar Lungenentzündung sein kann.
Damit Ihnen oder Ihren Lieben das nicht passiert, haben wir 5 Tipps herausgesucht, wie Sie besser auf sich aufpassen und so einfach alles Gute genießen können, was diese Jahreszeit bringt.

Worauf Sie im Winter bei der Gesundheit achten sollten

Wie bereits erwähnt, muss die Gesundheitspflege täglich erfolgen. Gesunde Gewohnheiten, gutes Essen, Freizeit u. a. sind für alle Menschen wichtig und sorgen für mehr Lebensqualität und Wohlbefinden.
Im Winter müssen diese Vorsichtsmaßnahmen ein wenig modifiziert werden, damit der Körper die klimatischen Veränderungen ohne Folgeerscheinungen überstehen kann.
Hier sind einige Tipps, wie Sie dies tun und sich und Ihrer Familie helfen können.

Kostenloses Online-Seminar

Frei von Stress in 30 Tagen!

Wie du gelassener dein Leben meisterst und dich erfolgreich gegen Mitmenschen abgrenzt ohne Gewissensbisse!

Trinken Sie mehr Wasser

Im Winter ist es schwieriger, Durst zu verspüren. Aus diesem Grund hören wir auf, die notwendige Menge Wasser zu trinken. Es stellt sich heraus, dass es für die Aufrechterhaltung der ordnungsgemäßen Funktion unseres Körpers im Allgemeinen unerlässlich ist, daher muss seine Aufnahme auch an den kältesten Tagen in gleicher Weise erfolgen.
Neben der Aufrechterhaltung eines guten Stoffwechsels hilft Wasser, Ihre Haut und Ihren Hals mit Feuchtigkeit zu versorgen, was sehr wichtig ist, besonders wenn die Luft trockener ist.

Befeuchten Sie Ihre Haut mehr

Apropos Haut: Sie ist eine derjenigen, die im Winter am meisten leiden. Also kann die Gesundheitspflege in diesen kälteren Monaten bei ihr beginnen.
Hauttrockenheit entsteht vor allem durch die Kombination von zwei Faktoren: weniger Körperschwitzen und heißere Bäder. Das Ergebnis ist eine Abnahme der natürlichen Hydratation der Haut, was zu einem trockenen und stumpfen Aussehen der Haut führt.
Eine Möglichkeit, die Winterpflege für Ihre Haut zu intensivieren, ist:
● mehr Wasser trinken;
● schneller oder weniger heiß zu duschen;
● neutrale Seifen zu bevorzugen;
● feuchtigkeitsspendende Cremes oder Lotionen am ganzen Körper verwenden.

Halten Sie die Umgebung luftig

Ein weiterer sehr verbreiteter Trend an kalten Tagen ist es, alle Fenster zu schließen, um die Umgebung wärmer zu machen, aber das ist eine falsche Praxis.
Dadurch verhindern Sie die Luftzirkulation, was zur Entstehung der für diese Zeit typischen Krankheiten beiträgt, die im Gegensatz zu dem, was viele denken, im Winter nicht wegen der niedrigen Temperatur zunehmen, sondern wegen des Gedränges von Menschen am gleichen Ort.
Halten Sie deshalb mindestens ein Fenster offen, damit die Luft in Ihrer Wohnung zirkulieren kann.

Ernähren Sie sich ausreichend

Im Winter ist es auch normal, sich hungriger zu fühlen und dementsprechend mehr kalorienhaltige Lebensmittel zu essen. Das liegt daran, dass unser Körper von Natur aus mehr Nährstoffe verlangt, um uns warm zu halten.
Es ist jedoch sehr wichtig, auch an den kältesten Tagen eine gesunde Ernährung beizubehalten und Obst und Gemüse zu verzehren.
Nicht nur, um das Gewicht zu halten und unerwünschte Körperfette loszuwerden, sondern der Verzehr von gesunden Lebensmitteln sollte auch Teil Ihrer Pflege sein, da dies hilft, viele Erkältungskrankheiten zu verhindern und das Immunsystem auf dem neuesten Stand zu halten.
Orange, Zitrone, Brokkoli und gelbe Paprika sind nur einige Beispiele für Lebensmittel, die in die Winterpflege für die Gesundheit Ihrer Familie aufgenommen werden können.

Üben Sie körperliche Übungen

Das Praktizieren von körperlichen Übungen ist eine weitere Gewohnheit, die hilft, das Immunsystem zu stärken. Allerdings lassen viele Menschen diese Aktivität an kälteren Tagen fallen.
Dabei ist es wichtig zu wissen, dass bei körperlicher Betätigung im Winter mehr Fett verbrannt wird als im Sommer. Außerdem hilft es, Faulheit und schlechte Laune zu bekämpfen, die in dieser Jahreszeit ebenfalls recht charakteristisch sind.
So viele Vorteile sie auch bringen, es ist auch notwendig, einige gesundheitliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn man in dieser Jahreszeit Sport treibt, wie z. B.:
● einpacken, aber ohne zu übertreiben;
● die Flüssigkeitszufuhr aufrechterhalten;
● sich für weniger kalte Stunden entscheiden;
● Aufwärmen vor dem Training, um die Muskeln zu stimulieren;
● Ihre Grenzen respektieren.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments